Silvesterfahrt 2008

31. Dezember
9:30 Uhr am Silvestermorgen

9:30 Uhr am Silvestermorgen: Brigadelok 99 3317 steht seit dem Vortag unter Dampf. Nach und nach treffen die Vereinsmitglieder ein.

Nach und nach treffen die Vereinsmitglieder ein

Das Lokpersonal hat ihre Maschine für die Fahrt vorbereitet. Die Kohleöfen in den „Buden“ sind auch schon angeschürt.

99 3317 rangiert an den Zug

99 3317 rangiert über die Gleisverbindung an den Zug auf Gleis 1a …

Die Wagen werden bereitgestellt

… und wird diesen auf Gleis 2 am Bahnsteig bereitstellen.

Anschließend geht es zum Wassernehmen

Anschließend geht es noch flink zum Wassernehmen, denn für die lange Fahrt nach Mühlrose und zurück sollten die Vorräte gut aufgefüllt sein.

Wasserfassen am Zechenhaus

Im Winter besteht die einzige Möglichkeit zum Wasserfassen am Zechenhaus, da der Anschluss am Lokschuppen wegen Frostgefahr abgesperrt ist.

Ausfahrt aus dem Halbendorfer Wechsel

Der erste Teil der Fahrt liegt hinter uns. Inzwischen hat der Zug im Halbendorfer Wechsel gewendet – sprich „Kopf gemacht“ – und wird seine Fahrt in das rechte Gleis fortsetzen.

Auf dem Damm zum Brückenbauwerk

Hier wird mit entsprechender Kraftentfaltung die Steigung rauf zur Brücke über die Cottbuser Strecke bewältigt.

Brücke über die Cottbuser Strecke

Diese Brücke war schon immer ein beliebtes Fotomotiv. Heute hatten wir leider die Begegnung mit dem Triebwagen der ODEG knapp verpasst.

Überquerung der Trebendorfer Straße

Mit Schwung wird die Trebendorfer Straße überquert.

Anschluss Kiesgrube

Dieses Motiv wird sich nicht mehr all zu lange aufnehmen lassen, denn der Anschluss Kiesgrube kurz vor Mühlrose wird definitiv der Braunkohle geopfert.

Gelegenheit für ein paar Fotos

Aus diesem Grund – und auch wegen des guten Lichts – nutzten wir die Gelegenheit für ein paar Fotos extra.

Im Devastierungsgebiet

Auch diese kleine Lichtung mit dem Wegübergang wird bald verschwunden sein.

Rodungen für den Tagebau sind im Gange

Hier sind Vorbereitungsarbeiten für den Tagebau im Gange. Die Rodung ist ziemlich neu.

Die Übergabestelle Mühlrose ist erreicht

Die Übergabestelle Mühlrose ist erreicht – Zeit für die Mittagspause. Bis in die Tongrube kann man heute nicht mehr fahren, aber die Waldbahnloks kamen früher auch nur bis hierher.

Im restaurierten HF-Wagen

So gemütlich ist es übrigens in den restaurierten HF-Wagen, die man für Fahrten, egal ob öffentliche Fahrtage oder für Sonderfahrten, mieten kann.

Umsetzen im Halbendorfer Wechsel

Der Zug befindet sich auf der Rückfahrt und Lok 99 3317 setzt hier im Halbendorfer Wechsel um.

Am Abzweig Kromlau

Am Abzweig Kromlau laufen derzeit Gleisbauarbeiten durch die WEM GmbH: Altschwellen müssen gewechselt werden.

Zurück im Bf Weißwasser Teichstraße

Es ist kurz nach 13 Uhr, als der Zug im Bf Weißwasser Teichstraße eintrifft. Die Lok wird nur kurz Wasser nehmen, denn die Sonne lockt zu weiteren Fotos.

Fotostopp an der Baierweiche

An der Baierweiche macht der Zug Kopf und 99 3317 setzt um.

Scheinausfahrt für die Fotografen

Anschließend gibt es extra zum Fotografieren eine Scheinausfahrt.

Halt am Waldausgang bei Gablenz

Halt am Waldausgang bei Gablenz (ex Gora-Weiche).

Die Wintersonne steht tief

Die Wintersonne steht kurz vor 14 Uhr schon sehr tief.

Wiese bei Gablenz/Gora

Diese Wiese bei Gablenz/Gora eignet sich hervorragend für fotogene Scheinanfahrten.

In der Steigung kurz vor Krauschwitz West

Der Zug hält noch einmal in der Steigung kurz vor Krauschwitz West.

Entlang der Chaussee Bad Muskau - Weißwasser

Der Sonne entgegen geht es entlang der Chaussee Bad Muskau – Weißwasser.

Am Gleisdreieck Brikettfabrik

Am Gleisdreieck Brikettfabrik fährt der Zug über Gleis S4 zur Ausweiche Brikettfabrik, um so 99 3317 für die Fahrten nach Kromlau am Folgetag zu drehen.

Fotos: B. Rosenfeld

nach oben