Jahresrückblick 2019

23. Februar:
Es ist geschafft: Der Wagen 04-002 ist fertig!
23. Februar:
Vor der Abnahme des Wagens wird noch einmal alles kontrolliert.
23. Februar:
Dieses Bild zeigt, wie notwendig die Aufarbeitung war.
23. Februar:
Winterzeit ist nicht nur Reparaturzeit, sondern auch Zeit für Weiterbildung. Mehrere Vereinsmitglieder qualifizieren sich zum Diesellokführer.
16. Februar:
Die Forstarbeiten gehen weiter. Heute startet ein Arbeitseinsatz des WEM e.V. an der Trebendorfer Wasserstelle. Die Bäume wachsen immer weiter an die Strecke heran. Da hilft nur das Fällen.
16. Februar:
Der Arbeitszug ist auf dem Weg nach Trebendorf. Mitgeführt wird auch ein größerer Schredder.
16. Februar:
Die Ausmaße des Bahnhofes „Trebendorfer Wasserstelle“ werden wieder sichtbar.
16. Februar:
Auf die Unterstützung des Baggers kann nicht verzichtet werden. Zunächst trennt er die Stämme und das „Grünzeug“.
16. Februar:
Die Stämme werden auf Drehschemelwagen verladen und können bei kommenden Fotoveranstaltungen eingesetzt werden.
16. Februar:
Die Berge mit dem „Grünzeug“ waren schon gewaltig.
16. Februar:
Diese Berge verschwanden zum Schluß im Schredder.
7. Februar:
Der WEM e.V. hat zu einem Pressetermin eingeladen. Vorgestellt wurde unser aktuelles Spendenobjekt, die Dampflok HILAX.
7. Februar:
Sven Schlenkrich, der Objektverantwortliche, erzählt die Geschichte der Lok und erläutert den Ablauf der Arbeiten.
7. Februar:
Der Apotheker Dr. Schüßler übergibt dem WEM e.V. eine Spende für die HILAX. Es ist der Erlös einer Kalenderaktion.
7. Februar:
Im Anschluß erfolgte die Vorstellung der neuen Instandhaltungs- werkstatt des WEM e.V.. Die Werkstatt bietet bessere Arbeitsbedingungen für das Personal und macht vor allem eine zielgerichtete Vorbereitung der Revisionen der Dampfloks möglich.
7. Februar:
Die Inbetriebnahme der Halle erfolgt noch in diesem Jahr.
7. Februar:
In der Werkstatt gibt es keine Winterruhe. So werden unter anderem die Fahrzeuge instandgehalten: Hier erfolgt die Kontrolle und Instandsetzung der Radlager.
7. Februar:
Die benötigten Lagerschalen werden in der Werkstatt selber hergestellt.
7. Februar:
Aufhübschen der Sitzflächen und deren Halterung.
7. Februar:
Die neuen Trittbretter werden zum Einbau vorbereitet.
7. Februar:
Der Baggerwagen ist zum Einsatz bereit, u.a. zum Schwellenwechsel.
6. Februar:
Die Vegetation rückt sehr dicht an die Gleise heran. Wurzeln heben die Schwellen hoch. Zur Erhaltung der Verkehrssicherheit wird schwere Technik eingesetzt.
6. Februar:
Der Bahndamm wird wieder sichtbar.
4. Februar:
Am Sonntag hat es geschneit! Solch ein Wetter hätten wir uns am 1.Januar gewünscht. Die nächsten Fahrten finden am 23. und 24. 02. statt. Hält der Schnee bis dahin?
4. Februar:
Ruhe auf dem Vereinsgelände.
4. Februar:
4. Februar:
4. Februar:
4. Februar:
1. Januar, ein offenes Tor, die Fahne des Fahrdienstleiters: Die Waldeisenbahn lädt zu einer Fahrt mit dem Glühweinexpress ein.
1. Januar:
Die Dampflok 99 3312 steht frisch geputzt am Bahnsteig.
1. Januar:
Der Fahrdienstleiter hat den Fahrkartenschalter geöffnet. Die Fahrgäste sind willkommen.
1. Januar:
Doch leider spielt das Wetter für einen zünftigen Jahresbeginn nicht mit. Kein Schnee, dafür ein grauer Himmel und Regen.
1. Januar:
Der Zug wird bereits in Kromlau erwartet.
1. Januar:
Keine Spur vom Winter – aber auch noch nicht vom Frühling.
1. Januar:
Andrang beim Glühweinverkauf.
1. Januar:
Beim Umsetzen und Ankoppeln der Dampflok gibt es immer viele Zuschauer.
1. Januar:
Der Zug trifft wieder im Bahnhof Teichstraße ein.

Fotos: WEM

nach oben