. : : Archiv : : .Interreg III A

Projekt

… zur Verbesserung der touristischen Infrastruktur der Waldeisenbahn Muskau und Aufbau einer grenzüberschreitenden Vermarktung der touristischen Teilregion um Bad Muskau – Leknica


Projektpartner

  • Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH
  • Stadtverwaltung Leknica


Projektteil 1:

Neubau eines zentralen Fahrzeugdepots mit Instandhaltungszentrum zur Sicherung der Betriebsbasis der Waldeisenbahn Muskau als touristisches Bindeglied der Landschaftsparks in Kromlau und Bad Muskau

Zur Grundlage für den Betrieb einer Museumseisenbahn gehört das Vorhandensein eines Bereiches für die Wartung und Instandhaltung der eingesetzten Fahrzeuge. Während der Phase des Wiederaufbaues der Bahn und der Einrichtung des Museumsbetriebes ab 1991 bestand die Möglichkeit, alte Betriebsanlagen im Bereich der ehemaligen Ziegelei Weißwasser zu nutzen. Derzeit ist der Fortbestand der Bahn akut gefährdet, da mit den vorherrschenden provisorischen Bedingungen den gesetzlichen Forderungen im Bereich der Fahrzeuginstandhaltung in keiner Weise Rechnung getragen werden kann. In den zurückliegenden Jahren wurden verschiedene Alternativen für den Bau eines Fahrzeugdepots geprüft, mit dem Ergebnis, dass der jetzige Standort in der ehemaligen Ziegelei Weißwasser die günstigste Lösung darstellt.


Teilbereiche für das „Fahrzeugdepot mit Instandhaltungszentrum“ sind:

  • Bereich für die wettergeschützte Unterstellung der Fahrzeuge des Personenverkehrs
  • Anlagen für die Instandhaltung von Loks und Wagen
  • Abstellmöglichkeiten für Nebenfahrzeuge (Arbeitszug)
  • Fläche für die Fahrzeugreinigung
  • Sanitäreinrichtungen und Sozialräume
  • Material-, Werkzeug- und Ersatzteillager


Zur kostengünstigen Gestaltung des Projektes soll die vorhandene Halle der ehemaligen Ziegelei durch einen Umbau als Fahrzeugdepot genutzt werden. Der Neubau der Serviceeinrichtungen ist als Anbau an die bestehende Halle vorgesehen. Der Neubau von Gleisen beschränkt sich auf den Bereich der Serviceeinrichtungen, da die bestehende Gleisanlage saniert und angepasst werden kann.

Grundriss Fahrzeugdepot

Es werden folgende qualitative und quantitative Verbesserungen erreicht:

  • Kosteneinsparung durch Verringerung der Wetterschäden an Fahrzeugen
  • Schaffung von Voraussetzungen für die Fahrzeuginstandhaltung
  • Bewahrung historischer Technologien und deren Präsentation
  • Verbesserung der Betriebs- und Arbeitsbedingungen
  • Erhöhung der Arbeitssicherheit
  • höhere Qualität der ausgeführten Arbeiten
  • geringerer Rangieraufwand bei der Bereitstellung von Personenzügen


Projektteil 2:

Grenzüberschreitende touristische Vermarktung der Teilregion um Bad Muskau-Leknica als Beitrag zur Weiterentwicklung und Ergänzung des deutsch-polnischen Projektes „Fürst-Pückler-Park“ Bad Muskau

Der Wirkungsbereich der Bahn beschränkt sich bisher im Wesentlichen auf nationales Gebiet. Durch eine deutsch-polnische Partnerschaft mit der Nachbargemeinde Leknica und die Intensivierung der Mitarbeit in Projekten der Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH sollen wesentliche Impulse für einen grenzüberschreitenden Fremdenverkehr gegeben werden.

Das gemeinsame Marketing für die touristischen Angebote soll durch die Anziehung zusätzlicher Gäste aus Deutschland und Polen zu einer besseren Auslastung der Züge der Waldeisenbahn führen. Gleichzeitig wird eine positive Ausstrahlung auf touristische und gastronomische Anbieter im Umfeld der Bahn erwartet.

Die Kooperation mit der Stadt Leknica beinhaltet:

  • öffentliche Präsentationen und die Erstellung von Informationsmedien
  • die Verbesserung und Verknüpfung der Intenetpräsenz
  • Entwurf und Vermarktung besonderer Angebote für polnische Gäste
  • Ausschilderung in polnischer Sprache im Bereich der Infrastruktur der Waldeisenbahn
  • Kontaktaufnahme mit polnischen Museumsbahnbetreibern und Erfahrungsaustausch
  • kulturelle und touristische Veranstaltungen mit grenzüberschreitender Wirkung

Durch die Kooperation mit der Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH wird die Zusammenarbeit im Bereich des Tourismus vertieft. Als ergänzender Beitrag zum deutsch-polnischen Projekt „Muskauer Park“ (UNESCO-Welterbe) soll die verbindende Funktion der Waldeisenbahn Muskau genutzt werden, um gemeinsame Marketingmaßnahmen für die Teilregion zu realisieren. Grenzüberschreitender Fremdenverkehr soll durch die Erarbeitung spezieller Angebote gezielt gefördert werden. Weiterreichendes Ziel ist die bessere Auslastung der bestehenden touristischen Angebote auf beiden Seiten.

Es wird eine Zusammenarbeit in folgenden Bereichen vereinbart:

  • Interessengemeinschaft „Bustouristik“ der MGO und IHK
  • Verknüpfung der Waldeisenbahn Muskau mit dem Wander- und Radwandernetz
  • Integration der WEM als „Highlight“ in das Marketingprojekt „Lausitzer Industriekultur“
  • Präsentation der Teilregion Bad Muskau – Leknica im Ferienmagazin Oberlausitz
  • Gemeinsame Realisierung von Messeauftritten und Tourismuspräsentationen


Mitarbeit der WEM in weiteren Netzwerken oder Vereinen:

  • Netzwerk „Sachsen unter Dampf“ der TMGS
  • Freizeitknüller der Oberlausitz e.V.
  • Touristische Gebietsgemeinschaft „NEISSELAND“ e.V.
  • Stadtverein Weißwasser e.V.
  • Fremdenverkehrsverein Region Spremberg e.V.


Projektergebnis

Mit der Umsetzung des vorliegenden Projektes wird der Bestand der Waldeisenbahn Muskau als industriekulturelles Erbe langfristig gesichert. Gleichzeitig wird der Betrieb wirtschaftlicher gestaltet und die Angebote der Bahn erfahren eine qualitative Verbesserung. Für Gäste aus der Republik Polen wird ein Besuch der Region wesentlich attraktiver gestaltet. Das Projekt fördert Kooperationen und leistet einen erheblichen Beitrag zur weiteren Entwicklung einer Tourismusregion mit besonderem Potenzial.


Kontaktdaten

WEM Gesellschaft zur Betreibung der Waldeisenbahn Muskau mbH
Geschäftsstelle: 02943 Weißwasser, Jahnstraße 5

Tel. 03576 / 207472
Fax 03576 / 207473
e-Mail: wem.gmbh[ät]waldeisenbahn.de

Heiko Lichnok
Geschäftsführer WEM GmbH


WEM GmbH, 2006

kofinanziert durch die EU

nach oben